Lenkradheizung viel zu heiss ?

  • Ja, richtig. Habe ich ja schon x-fach beschrieben und gezeigt:


    die Aufheizphase ist gesteuert und nicht geregelt.

    Die modulierte Lenkradtemperatur zur Korrektur der Vorsteuerung entspricht nicht der Oberflächentemperatur des Lenkrades, warum es in der Aufheizphase zu dieser massiv zu hohen Lenkradtemperatur kommt.


    Sowie die CAN-Temperatur der Soll-Temperatur (+ Offset) entspricht, wird von gesteuertem auf geregelten Betrieb umgeschaltet und die Solltemperatur wird passend (geregelt) gehalten.


    Erkennt man beim Blick auf die Messdaten sofort:


    pasted-from-clipboard.png


    Alles ist bei Cupra bekannt, die Messdaten liegen vor. Die Anpassung der Software in der MIB3 erfolgt derzeit nicht, da man (falsch) das Lenkrad als "Schuldigen" sieht...

    performance based on engineering..


    elektrifizierter Petrolheat 8o und Born-Besitzer :thumbup:

  • Die Anpassung der Software in der MIB3 erfolgt derzeit nicht, da man (falsch) das Lenkrad als "Schuldigen" sieht...

    Nobody expects the spanish engineering.

    Aus meiner eigenen Erfahrung mit vielen spanischen Kollegen sage ich voraus: Die werden sich ohne wirkliche Ursachenanalyse noch ewig im Kreis drehen und letztlich die technisch am wenigsten vernünftige Lösung wählen, weil es dem älteren Kollegen rein emotional besser getaugt hat.


    Im Vergleich zu VW, scheint beim Cupra-Lenkrad der Sensor einfach nicht nah genug an der Außenhülle und der realen Temperatur zu sein. Beim ID.3 scheint es ja keine nennenswerte thermale Verzögerung zu geben, sonst würde da der Ansatz: "Wenn die Temperatur erreicht ist, schalte auf Regelung" nicht funktionieren.

    Also hätte man die Wahl, je nach Innenraumtemperatur die Steuerung zu drosseln und ggf. früher in die Regelung zu wechseln, oder das Lenkrad umzukonstruieren, damit der Sensor an die Außenhülle verlegt wird, damit er Live Daten möglichst ohne Verzögerung liefert.

    Also doch das Lenkrad als schuldigen? :/

    Viele Grüße, Stephen

    Ein Pfälzer in Bayern


    Cupra Born 58kWh EZ 12/22

  • Im Vergleich zu VW, scheint beim Cupra-Lenkrad der Sensor einfach nicht nah genug an der Außenhülle und der realen Temperatur zu sein.

    Nein, wie ich schon mehrfach beschrieben habe: die "gemessene" Lenkradtemperatur auf CAN, die Basis für die Korrektur der Vorsteuerung und der Temperaturregelung ist, ist nicht gemessen, sondern modulier (model-gerechnet).


    Sie dir einfach die o.g. Messung an: die Starttemperatur des Lenkrads passt überhaupt nicht zur Oberflächentemperatur, warum dies kein Messwert sein kann..

    Gleiches gilt für den Temperaturverlauf, der nicht real nicht linear ist.




    Also doch das Lenkrad als schuldigen?

    Janein:

    Wenn ich System steuere und die Umgebungsparameter (in diesem Fall das komplette Lenkrad) verändere, muss ich meine Steuerung darauf anpassen.

    Das ist hier im Falle der modulierten Lenkradtemperatur und der Vorsteuerung nicht passiert.


    Klar kann ich jetzt behaupten, dass sich das Cupra-Lenkrad nicht so verhält, wie das VW Lenkrad und dieses deshalb "schuld" ist.

    Davon muss ich aber prinzipell ausgehen, wenn sich das Lenkrand in Aufbau und Material unterscheidet..

    Bleibt also die nicht passierte Applikation des Lenksäulensteuergerätes und der Klimaanlage der tatsächliche Fehlergrund.

    Aus genau solchen Gründen, sind ist die Software halt parametrierbar...

    performance based on engineering..


    elektrifizierter Petrolheat 8o und Born-Besitzer :thumbup:

  • Jochen_145

    Da habe ich wohl das Wörtchen moduliert überlesen, bzw. mir war nicht direkt klar, dass die Temperatur also immer aus dem Modell kommt.

    Ich dachte, dass da schon ein direkt messender Sensor sitzt, der aber einfach nur wegen der zu langen Verzögerung beim Aufheizen (zunächst) nicht als Eingabe taugt (zu lang dauernder Regelkreis).

    Danke für die geduldige (erneute) Erklärung.

    Gibt es denn überhaupt einen Temperatursensor im Lenkrad, der zur "Kalibrierung" langfristig in das Modell einfließt?


    Also müsste man das Modell dem realen Lenkrad anpassen, oder das Lenkrad dem bestehenden Modell. :S

    Viele Grüße, Stephen

    Ein Pfälzer in Bayern


    Cupra Born 58kWh EZ 12/22

  • Gibt es denn überhaupt einen Temperatursensor im Lenkrad, der zur "Kalibrierung" langfristig in das Modell einfließt?

    Ja, den gibt es. Das ist ja der Sensor, den du richtiger Weise ansprichst.


    Da die Oberflächentemperatur aber von vielen Faktoren abhängig ist (kalte Hände, warme Hände, Anblasen von kalter oder warmer Luft) und sich durchaus auch dynamisch ändern kann, wird man eine Lenkradtemperatur modellieren, damit der LHZ-Regler nicht vollkommen aus dem Tritt kommt. (Filterung wird wahrscheinlich nicht ausreichend gut gewesen sein?)

    Und die Basis für die Modellierung ist dann wiederum der verbaute Temperatursensor..


    Aber halt nur eine Basis, denn die überschwingende Lenkradtemperatur ist in der Modellierung nicht zu erkennen.



    Am Ende ist die Lenkradheizung ein primitves Streckenmodell aus einem gesteuerten Anheizen und einen über einen Regler mit entsprechender Vorsteuerung eingeregeltes Beharrungsverhalten. Dieser arbeitet dann auf Basis der modelliersten Lenkradtemperatur.


    Also müsste man das Modell dem realen Lenkrad anpassen, oder das Lenkrad dem bestehenden Modell

    Ja, genau das ist die Problemlösung..


    Aber derzeit wird es seites Cupra/VW auf ein "defektes Lenkrad" geschoben und solange ZF da nicht gegenhält, werden munter nutzlos weiter Lenkräder getauscht.


    Ohne eine Lösung für den Kunden damit zu schaffen.

    performance based on engineering..


    elektrifizierter Petrolheat 8o und Born-Besitzer :thumbup: